Tuesday, November 21, 2017
 

O’Donnell Original Moonshine Bratapfel

Geht man nach Name und Design, würde man hier nie eine Spirituose vermuten – denn passend zum Namen wird dieser aromatisierte Weizenbrand in einer Art Einmachglas angeboten. Damit verfolgt der Hersteller allerdings nur weiter eine Geschichte, die er mit dem O’Donnell Original Moonshine Bratapfel erzählt. Es ist die Geschichte der heimlichen Destillierungen zu Zeiten der Prohibition, als Herstellung und Verkauf von Alkohol eigentlich verboten waren.

Moonshine ist nicht nur der englische Begriff für den Mondschein, sondern steht in Bezug mit Spirituosen vor allem für illegal gebrannten Alkohol, der zu Zeiten der Prohibition wortwörtlich im Mondschein heimlich hergestellt wurde. Und damit der handel mit dem illegalen Alkohol nicht so auffallend war, wurden häufig Marmeladengläser und ähnliches als Behältnis verwendet, um den Verkauf zu vertuschen. Genau auf diese Zeit spielt der O’Donnell Original Moonshine Bratapfel an – und ist von daher schon etwas ganz Besonderes.

Aber nicht nur die Geschichte hinter diesem Weizenbrand ist toll – auch die Spirituose an sich hat einiges zu bieten. Der Weizenbrand wurde mit Früchten und Gewürzen aromatisiert und erhielt dadurch den Geschmack des weihnachtlichen Bratapfels. Der pfiffige O’Donnell Original Moonshine Bratapfel mit fruchtigen, würzigen, süßlichen Noten geht einen Schritt weiter. Zimt, Vanille, natürlicher Apfelsaft, Zucker und keinerlei künstlichen Farbstoffe oder Aromen bestimmen den Genuss. So eignet sich der Weizenbrand O’Donnell Original Moonshine Bratapfel hervorragend für winterliche Cocktails und Longdrinks, schmeckt aber auch pur sehr lecker und lässt sich auch außerhalb der Weihnachtszeit genießen.

 

Comments

No comments so far.